Spirituelle Lebensberatung auf hohem Niveau

"Bleibe Dir immer selbst treu, nur dann kannst Du auch anderen treu sein!"

Christiane Sarlo

       Foto: Greif

Mein Name ist Christiane Sarlo und ich wurde am 24.12.1969 im Zeichen des Steinbocks geboren.

Nach meiner Ausbildung zur Bürokauffrau arbeitete ich fast 15 Jahre in einem Einzelhandelskonzern in den Bereichen Vorrevision, Personalkauf und als Assistentin im Einkauf.

Bereits während meiner frühen Jugend interessierte ich mich schon für all die Dinge, die "zwischen Himmel und Erde" sind. Ich beschäftigte mich ein wenig mit Astrologie und las immer wieder sehr gerne von Phänomenen, von denen man nicht wußte, ob sie wahr sind oder nicht. Als skeptischer Mensch glaubte ich nur an das, was für mich beweisbar war und mir somit stimmig erschien. Auch heute ist es noch so, daß ich nur an das glaube, was ich selbst erlebt habe.

Mit Anfang 20 kaufte ich mir Tarotkarten und wollte lernen, sie zu legen. Durch meinen persönlichen Alltag und im rauhen Berufsleben fand ich aber dafür keinen Platz mehr und schob das Lernen immer weiter auf, so daß ich es nie weiter verfolgt habe.

Nach vielen Jahren und einigen Schicksalsschlägen entdeckte ich im Jahr 2005 durch eine Astrosendung im Fernsehen die Lenormandkarten, deren Optik mich wesentlich mehr ansprach als die der Tarotkarten.

Es kam eine Zeit, in der ich innerhalb meiner engsten Familie mit schwerster Erkrankung, Pflege und dem bevorstehenden Tod konfrontiert wurde. Man kann sagen, daß es für mich Glück im Unglück war, daß mir selbst noch so viel Zeit blieb, mich darauf vorzubereiten.

Beim Einkaufen im Supermarkt entdeckte ich  das Buch "Jenseits des Lichts" von Peter Michel und kaufte es sofort. Darin berichteten Menschen von ihren Nahtoderlebnissen und es wurde beschrieben, wohin unsere Seele geht, wenn sie unsere körperliche Hülle verläßt. Aber auch weitere Berichte gaben mir letztendlich die Gewissheit, daß wir alle gar nicht weggehen, sondern nur in eine andere Ebene übertreten.

Gleichzeitig in diesem schweren Lebensabschnitt verlor ich auch noch meinen Arbeitsplatz. Da ich jahrelang nur firmenspezifische Aufgaben hatte, die in anderen Firmen nicht praktiziert wurden, gestaltete sich die Arbeitsplatzsuche als besonders schwierig. Mein Wunsch war es auf jeden Fall etwas zu machen, wo ich viel mit Menschen kommunizieren und ihnen weiterhelfen konnte. Da wäre eine Arbeit in einem Callcenter mir sehr gelegen gekommen. Die meisten Firmen wollten aber nur Mitarbeiter, die bereits mehrjährige Callcenter-Erfahrungen hatten oder welche, die wehrlosen Opfern mehr oder weniger seriöse Dinge aufschwätzen, was für mich überhaupt nicht in Frage kam.

Nach dem Sterbefall in meiner Familie zog ich mich zunächst für eine Weile zurück. Neben der Arbeitsplatzsuche hatte ich  genügend Zeit, mich meinem Hobby zu widmen und das Kartenlegen mit den Lenormandkarten zu vertiefen. Und um dem Ganzen ein sicheres Fundament zu bieten, machte ich im März 2007 ein Intensivseminar im Kartenlegen.

Daraus einen Beruf zu machen, fiel mir zu diesem Zeitpunkt im Traume nicht ein. Das Risiko einer Selbständigkeit hätte ich niemals gewagt. Ein bekanntes Medium sagte mir aber da schon voraus, daß ich einmal mit den Karten arbeiten werde. Für mich damals unvorstellbar!

Dennoch hat sich mit diesem einen Seminar für mich alles verändert. Die Erlebnisse dort, die auch noch außerhalb des Seminares auf mich einwirkten, zeigten mir, daß es tatsächlich noch mehr gibt. Plötzlich konnte ich dort die Engelenergien spüren. Vorher war ich mir nie so sicher, ob es Engel wirklich gibt. Und es waren die vielen anderen Kleinigkeiten, die sich einfach so ergaben.

Ab da war klar für mich, daß ich mehr erfahren wollte und machte noch weitere andere Seminare und Workshops mit. Ich spürte deutlich, daß ich immer offener und empfänglicher für die geistige Welt wurde und ich ließ einfach geschehen, was geschah.

Mich interessierte, wie es spirituell mit mir weitergehen würde und eines Tages sah ich eine Beraterin im Fernsehen. In einer bestimmten Runde sagte sie den Leuten, was spirituell auf sie zukommen würde. Das wollte ich nun auch für mich wissen und rief sie im Mai 2007 an.

Sie sah genau, was ich bereits machte und was in der Zukunft auf mich zukommen sollte, schien mir auch sehr schlüssig, weil ich für diese Themengebiete bereits Workshops gebucht hatte. Dann sagte sie mir eine erfolgreiche Selbständigkeit in diesem Bereich voraus - und das innerhalb von kürzester Zeit, was ich überhaupt nicht glauben konnte. Ich wußte nicht, wie ich diesen Schritt hätten wagen sollen. Sie nahm mir aber meine Zweifel und gab mir einen wertvollen Hinweis, wie ich es vielleicht doch schaffen kann.

Ohne weiter zu überlegen, plante ich relativ schnell von da an den Schritt in meine Selbständigkeit, setzte ihn genauso schnell um und bin heute dankbar dafür, daß ich anderen Menschen in ihren schwierigen Lebenssituationen durch meine eigene Lebenserfahrung und mit meinen Karten helfend zur Seite stehen darf.

Es ist ein schönes Gefühl, wenn man einem verzweifelten Menschen wieder neuen Mut geben kann. Und ich bin sehr dankbar dafür, daß ich Hobby und Beruf miteinander vereinen darf und somit meine Berufung voll und ganz leben kann, was ich mit ganzem Herzen mache.

Möchten Sie sich vielleicht selbst auch spirituell weiter entwickeln? Hier habe ich einige interessante Bücher, Kartendecks u. v. m.  für Sie ausgewählt:

tracker